Rückerstattung zu viel bezahlter SV-Beiträge

Werden zu viele SVA-Beiträge durch verschiedene versicherungspflichtige Tätigkeiten entrichtet, gibt es zwei Rückforderungsmöglichkeiten…

Wenn die Summe aller SV-Beitragsgrundlagen (aus verschiedenen Tätigkeiten, bzw. nach verschiedenen Sozialversicherungsgesetzen versichert!) die Höchstbeitragsgrundlage von EUR 69.720,-/Jahr übersteigt, wurden unter Umständen  zu viele Sozialversicherungsbeiträge eingezahlt.

Um überbezahlte SV-Beiträge zurück zu bekommen gibt es derzeit zwei Möglichkeiten:

Antrag auf Beitragserstattung

Über Antrag an die Sozialversicherungsanstalt wird eine Rückerstattung der Beiträge in der Krankenversicherung (von 4%!)  vorgenommen. Es wird aber nicht alles rückerstattet (KV-Beiträge belaufen sich bekanntlich auf 7,65%). Der Antrag muss bis zum Ende des dritten Kalenderjahres (folgend auf das entsprechende Beitragsjahr) gestellt werden. Wenn  auch Kranken- und Unfallversicherungsgesetz -Beiträge erstattet wurden, so ist die SVA verpflichtet, die Höhe von Beitragserstattungen den Finanzbehörden in Form eines Lohnzettels bekannt zu geben. Eine  Erstattung der Beiträge zur Pensionsversicherung erfolgt von Amts wegen bei Pensionsanfall, davor aber nur auf Antrag.

Antrag auf Differenzvorschreibung

Da bekanntlich bei nachträglicher Rückerstattung nicht alle einbezahlten Beiträge zurückbezahlt werden, aber Kenntnis zukünftiger Überschreitung besteht, sollte schon zuvor ein Antrag auf Differenzvorschreibung gestellt werden. Damit reduziert die zuständige SVA bereits laufend die Höhe vorgeschriebener Beiträge, so dass ein Überschreiten vorab vermieden wird.