Registrierkassenpflicht: Vorgangsweise bei Kontrollen der Finanzverwaltung

Seit April 2017 werden nun vom BMF Nachschauen in den heimischen Betrieben durchgeführt und behandelt…

Seit April 2017 werden im Hinblick auf die Einhaltung der Registrierkassen- und Belegserteilungspflicht nunmehr Nachschauen durchgeführt. Laut BMF sind dies in erster Linie formelle, solistische Kontrollen (in der Regel nimmt lediglich ein Finanzbeamterdie Nachschau vor). Um zu eruieren, ob die Registrierkassenpflicht inklusive Manipulationsschutz erfüllt wird, ob bei fehlendem Manipulationsschutz beim Kassenhersteller bereits bis spätestens 15. März ein entsprechender Auftrag zur Beschaffung erteilt wurde und ob die Kassa sowie die Sicherheitskarte ordnungsgemäß registriert sind. Zudem wird kontrolliert, ob der Einzelaufzeichnungs- und Belegerteilungspflicht nachgekommen wird und es werden auf Basis des 0-Belegs mit Hilfe der Prüf-App die Verkettung und die gesetzmäßige Inbetriebnahme geprüft bzw. kontrolliert.

Materielle Prüfungshandlungen bei Außenprüfungen werden in Form von Umsatzsteuersonderprüfungen ab dem 3. Quartal 2017 durchgeführt werden, Betriebsprüfungen aber erst im Jahre 2018 erfolgen.