Ihr persönlicher Fahrplan für die Registrierkasse

Ihr persönlicher Fahrplan für die Registrierkasse

Die neue Registrierkassen- und Belegserteilungspflicht wirft zahlreiche Fragen auf. Unter ihnen auch jene bezüglich des Ablaufs und der Stichtage zur Umsetzung bzw. Inkrafttreten. Hier ein kleiner Überblick…

Stichtage und Art der verbindlichen Pflichten für die Unternehmer:
Ab 1.Januar 2016:
• Änderung bei Einzelaufzeichnung
• Änderung bei Belegausstellung/Belegannahme
• Zwingende Verwendung einer Registrierkasse

Ab 1.Juli 2016:
• Meldemöglichkeit über Finanz-Online (FINON)
• Registrierung der Registrierkasse im FINON bzw. Meldung bei Wegfall der Registrierkasse im FINON
• Registrierkassensicherheitsverordnung (RKSV)

Ab 1.Januar 2017:
• Meldeverpflichtung über FINON
• Technische Sicherheitseinrichtung/Manipulationsschutz
• Registrierkassensicherheitsverordnung (RKSV)

Hier der Blick auf einen üblichen Fahrplan für eine korrekte Umsetzung und Abfolge der Implementierungsschritte:

Unternehmer: Muss einen Kassenhändler aufsuchen, um eine Registrierkasse zu kaufen bzw. eine bestehende Kasse umzurüsten.
Er entscheidet sich für ein so genanntes Kassenpaket (eine gesetzeskonforme Kasse mit Signaturerstellungseinheit ((=SEE)) die den Standard AES 2056, ein Datenerfassungsprotokoll, einen Drucker und eine Schnittstelle zu SEE beinhaltet).

Kassenhändler: Muss Objektidentifier(OID)-Daten für das Zertifikat auf SEE (kann zB. die Steuernummer sein) anfragen und nimmt als zugelassene Registrierungsstelle elektronisch Kontakt mit dem Zertifizierungsdienstanbieter (ZDA) auf.

Zertifizierungsdienstanbieter: Stellt ein Zertifikat mit Signaturschlüsseln und einer Seriennummer für die SEE zur Verfügung und meldet Zertifikatsausstellung an öffentliche „Trust-List“.

Kassenhändler: Lädt das Zertifikat auf SEE und übergibt sodann das Kassenpaket an den Unternehmer.

Unternehmer: Muss nun über FINON den Erwerb einer SEE melden und die Seriennummer des Zertifikates sowie die Kassenidentifikationsnummer bekannt geben.

FINON: Überprüft mittels Seriennummer des Zertifikates die Übereinstimmung der Zertifikatsdaten mit der Trust-List. Die gemeldeten Daten werden an die Registrierkassendatenbank weitergeleitet.

Unternehmer: Inbetriebnahme der Registrierkasse durch Eingabe der Kassenidentifizierungsnummer (KID) als Startwert.

Registrierkassendatenbank: Übernimmt die Daten von FINON zur Evidenzhaltun

Nachdem jeder Unternehmer andere Anforderungen an sein Kassensystem stellen wird, können wir hier keine allgemeinen Empfehlungen für Registrierkassenanbieter abgeben, jedoch stellen wir Ihnen hier gerne den Link zu einer Liste von Anbietern solcher Systeme zur Verfügung: Registrierkassenanbieter (WKO-Liste)