Fristen für Aufstellung und Offenlegung der Jahresabschlüsse verlängert

Die Steuerberater und Wirtschaftsprüfer des Landes können einen Erfolg verbuchen. Einer Initiative der Kammer wurde vom Gesetzgeber Rechnung getragen.

Konkret geht es um die Fristen für Aufstellung und Offenlegung der Jahresabschlüsse. Das Justizministerium verkündete nun eine weitere Verlängerung der Fristen um drei Monate. Grund dafür ist die Situation durch die weiter laufende COVID-19-Krise, da sich der vordem gebilligte Aufschub in der Praxis als nicht ausreichend erwiesen hatte.  Diese Verlängerung betrifft übrigens sowohl Kapitalgesellschaften als auch Vereine und NGOs.

Hier die neuen Fristen je nach normalen Bilanzstichtag gelistet:

KAPITALGESELLSCHAFTEN

Normaler Bilanzstichtag: 31. 12. 2021 =  Aufstellung 30.9.2022 bzw. Offenlegung 31.12.2022

Normaler Bilanzstichtag: 31. 01. 2022 =  Aufstellung 30.9.2022 bzw. Offenlegung 31.12.2022

Normaler Bilanzstichtag: 28.02. 2022 =  Aufstellung 30.9.2022 bzw. Offenlegung 31.12.2022

Normaler Bilanzstichtag: 31. 03. 2022 =  Aufstellung 30.9.2022 bzw. Offenlegung 31.12.2022

Normaler Bilanzstichtag: 30. 04. 2022 =  Aufstellung 30.9.2022 bzw. Offenlegung 31.01.2023

Normaler Bilanzstichtag: 31. 05. 2022 =  Aufstellung 31.10.2022 bzw. Offenlegung 28.02.2023

Normaler Bilanzstichtag: 30.06. 2022 =  Aufstellung 30.11.2022 bzw. Offenlegung 31.03.2023

VEREINE

Normaler Bilanzstichtag: 31. 01. 2021 =  Aufstellung 30.9.2022 bzw. Offenlegung 31.01.2023