Fast alle COVID-19-Hilfen werden ersatzlos beendet

Fast alle COVID-19-Hilfen werden ersatzlos beendet

Bedingt durch die Öffnungsoffensive und dem Fall der meisten Maßnahmen werden fast alle Hilfen per 31. März 2022 eingestellt.

Wie von Finanzminister Brunner angekündigt, werden aufgrund der Öffnungsschritte und Beendigungen von staatlichen Maßnahmen Ende März 2022 fast alle COVID-Hilfen „vom Markt genommen“. Augenommen sollen vom Ende der Hilfen laut Presseausendung dann lediglich die Unterstützungen für spezielle Branchen, die „besonders betroffen sind bzw. waren“ (z.B. Stadthotellerie, Nachtgastronomie oder Luftfahrt)“ werden.

So soll auch das Kurzarbeitsmodell weiter reformiert werden. Zwei Modelle sind dabei implementiert: Erstens gibt es eine  unveränderte Variante für besonders betroffene Unternehmen bis Ende März 2022 und andererseits ein neues Übergangsmodell mit einer reduzierten Förderhöhe bis Ende Juni 2022. Über die zeitliche Befristung, die dem Gesetzgeber seit langem ein Dorn im Auge ist, wird derzeit innerhalb der Regierung diskutiert.

Hinweis: Wir werden Sie in den nächsten Tagen und Wochen bei Einlangen der Details natürlich tagesaktuell informieren.