Erinnerung: Umsatzsteuer für Beherbergungen wird gesenkt!

Nicht vergessen! Der November steht ante portas und mit dessen Monatsersten erfolgt eine Senkung des Umsatzsteuersatzes auf 10% geltend für Hotellerie, Camping & Co:

Erst mit 1. Mai 2016 war der ermäßigte Steuersatz für Beherbergungen in eingerichteten Wohn- & Schlafräumen (inkl. der regelmäßig damit verbundenen Nebenleistungen a la Beleuchtung, Beheizung, Bedienung, Frühstück (sofern im Beherbergungspreis enthalten) und desgleichen) auf 13% angehoben worden.  Nun wird dieser Steuersatz mit 1. November 2018 wieder auf die ehemals geltenden 10% gesenkt.

Dieser „neue“  Steuersatz von 10% gilt übrigens neben der klassischen Hotellerie auch für die Vermietung (Nutzungsüberlassung) von Grundstücken für Campingzwecke, sowie die regelmäßig damit verbundenen Nebenleistungen, sofern dafür ein einheitliches Benützungsentgelt entrichtet wird.

Was passiert mit Anzahlungen, die vorab erbracht wurden?

Beherbergungsleistungen (inkl. verbundene Nebenleistungen), die zwischen dem 1. 5. 2016 und dem 31. 10. 2018 erbracht wurden bzw. werden, unterliegen generell dem Steuersatz von 13%. Ab dem 1.11.2018 gelten dann 10%. Da der „Zeitpunkt der Leistungserbringung“ ausschlaggebend ist, kann es vorkommen, dass für Leistungen ab 1. November bereits vorab Anzahlungen erfolgten. Für diese Fälle gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Es wird die Anzahlung mit 13% besteuert. Die Korrektur auf 10% wird in der Umsatzsteuervoranmeldung für November 2018 vorgenommen. Zusätzlich muss eine Berichtigung der mit 13% USt ausgestellten Anzahlungsrechnung erfolgen, damit eine Umsatzsteuerschuld durch Rechnungslegung vermieden wird.
  • Dier Anzahlung wird mit 10% versteuert und in Rechnung gestellt. Dann ist durch das Inkrafttreten der Steuersatzänderung weder eine Berichtigung der Umsatzsteuervoranmeldung, noch eine Berichtigung der Anzahlungsrechnung vorzunehmen.

Tipp: Sollten Sie in Einzelfällen noch Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte zeitnah an uns.