COVID-19: Neue steuerliche Begünstigung beim Home Office

Im Ministerrat wurde eine steuerliche Absetzung von Home Office-Ausstattung beschlossen, die EUR 300,- für Arbeitnehmer und EUR 300,- für Arbeitgeber zeitigen soll.

Die neue Home Office Regelung ist derart gestaltet, dass Arbeitnehmer über die Arbeitnehmerveranlagung bis zu EUR 300,- pro Jahr als Werbungskosten absetzen können, wenn es um die Anschaffung von diversen Arbeitsmaterialien geht. Gleichzeitig werden Zahlungen von Arbeitgebern zur Abgeltung von Mehrkosten der Arbeitnehmer im Home Office von bis zu EUR 300,- pro Jahr steuerfrei sein.  Das bedeutet, dass die Bereitstellung von digitalen Arbeitsmitteln (z.B. Laptop) durch einen Arbeitgeber kein steuerpflichtiger Sachbezug ist.

Sollte ein Arbeitgeber diese 300 Euro Pauschale nicht ausschöpfen, soll es für den Arbeitnehmer darüber hinaus die Möglichkeit geben, Teile oder die Gesamtheit der Pauschale bei den Werbungskosten geltend zu machen. Diese Regelung soll bereits für die Arbeitnehmerveranlagung 2020 gelten, in diesem Fall gilt die 300-Euro-Grenze allerdings für das Jahr 2020 und 2021 zusammen.

Die Regelung selbst ist vorerst bis zum Jahr 2023 befristet und wird dann zur weiteren Treffsicherheit evaluiert werden. 

Anmerkung: Die gesetzliche Umsetzung, die endgültige Verordnung und finalen Details bleiben derzeit aber noch abzuwarten!