COVID 19 – Härtefall-Fonds Phase 3 ab 2. August 2021

Der Härtefall-Fonds geht in die dritte Phase. Was ändert sich? Welche Regeln gelten?

Ab 2. August und bis einschließlich 31. Oktober 2021 können Förderungen nunmehr für bis zu maximal drei Betrachtungszeiträume (sprich Juli, August und September 2021) rückwirkend beantragt werden.

PS: Förderanträge für die „alte“ Härtefall-Fonds Phase 2 sind jedoch nur mehr bis 31. Juli 2021 möglich!

Generell gibt es bei Phase 3 folgende Änderungen gegenüber Phase 2:

  1. Für die Antragstellung ist eine persönliche Handy-Signatur notwendig. Dadurch soll der Aufwand bei der Dateneingabe verringert werden. Die Handy-Signatur kann beispielsweise über FinanzOnline aktiviert werden (siehe Link HIER)
  2. Zum Nachweis einer wirtschaftlich signifikanten Bedrohung müssen zusätzliche Angaben im Online-Antrag gemacht werden.

In der neuen Phase 3 beträgt die Mindestförderhöhe pro Betrachtungszeitraum EUR 600,-, während die maximale Förderhöhe bei EUR 2.000,- verbleibt. Die Zeit zwischen 16. und 30. Juni 2021 wird bei einem Antrag des Bezugszeitraums Juli 2021 pauschal mit 50% der Förderhöhe abgegolten, wenn Anträge für den Betrachtungszeitraum 1 einreicht werden. Daraus ergibt sich eine maximale Gesamtförderhöhe von EUR 7.000,-.

Achtung! Ab 2. August 2021 ist die Beantragung wie gewohnt direkt HIER möglich.