Ausweitung der Regelung für Essensgutscheine im Home Office

Ausweitung der Regelung für Essensgutscheine im Home Office

Ab dem Kalenderjahr 2022 wurde aufgrund der Pandemie die Regelung für Essengutscheine in Hinsicht auf das Home Office ausgeweitet.

Eine Lohnsteuerbefreiung für Essengutscheine von bis zu EUR 8,00 pro Arbeitstag war bekanntlich bereits in Kraft getreten. Nun sind die betreffenden Gutscheine seit dem 1. Januar 2022 nicht mehr nur für sämtliche in einer Gaststätte konsumierten Mahlzeiten steuerfrei, sondern auch für Mahlzeiten, die von einer Gaststätte oder einem Lieferservice gefertigt bzw. zugestellt werden und es hängt nicht davon ab, ob die Konsumation in der eigenen Wohnung oder an einer Arbeitsstätte erfolgt.

Gutscheine zur Bezahlung von nicht sofort konsumierbaren Lebensmitteln sind bis zu einem Betrag von EUR 2,00 pro Arbeitstag steuerfrei. Bei diesen Gutscheinen gibt es jedoch keine Änderungen hinsichtlich des Home Office. Übersteigt der Wert der abgegebenen Essensbons EUR 2,00 oder EUR 8,00 pro Arbeitstag, so ist der übersteigende Betrag ein steuerpflichtiger Sachbezug.

Pro Arbeitstag darf weiterhin nur ein Gutschein ausgegeben werden. Laut Bundesministerium für Finanzen ist die Ausgabe der Gutscheine nicht nur in Papierform möglich, sondern sie können auch in elektronischer Form (z.B. Digi-Essbon, Chip- oder Prepaid-Karte, etc.) zur Verfügung gestellt werden.

PS: Arbeitnehmer/innen können Gutscheine auch weiterhin wertmäßig kumuliert sowohl an Werktagen oder auch am Wochenende einlösen.