Altersteilzeit: Verkürzung des Antrittsalters ab 1. Januar 2019

Durch das Budgetbegleitungsgesetz 2018/2019 kommt es per Jahresbeginn zu einer Neuregelung für den frühesten Zugang zur Altersteilzeit (ATZ):

Generell gebührt Altersteilzeitgeld für  Personen, die das Regelpensionsalter vor dem Ablauf des Jahres 2018 nach spätestens sieben Jahren vollenden. Durch das vorab genannte Gesetz verringert sich per 1. Januar 2019 der früheste Zugang auf nunmehr sechs Jahre vor dem Regelpensionsalter.

Ab dem 1. Januar 2020 wird dieser Zeitraum sogar auf fünf Jahre verkürzt.

Für Männer gilt daher ab 1. Januar 2019 ein Zugangsalter von 59 Jahren (bzw. ab 1. Januar 2020 eines von 60 Jahren).

Bei Frauen ist hingegen in Bezug auf den Übertritt in eine ATZ eine sukzessive Anhebung des Regelpensionsalters zu berücksichtigen. Dies bedeutet, dass Frauen, die vor dem 2. Dezember 1964 geboren wurden, heuer noch im Alter von nur 54 Jahren mit einer ATZ beginnen können. Für Frauen mit dem Geburtsdatum 2. Dezember 1964 und später ist ein Übertritt in die ATZ hingegen erst mit einem Alter von mindestens 56 Jahren und sechs Monaten möglich (d.h. ATZ-Antritt erfolgt frühestens im Jahr 2021!).

Kanzlei-Tipp: Sollten Sie zu diesem Thema Fragen haben, dann kontaktieren Sie uns bitte umgehend um die individuelle Sachlage zu bewerten, bzw. diese Fragen konkret zu klären.